Kinecoaching

Kinesiologie und lösungsorientiertes Kurzzeit-Coaching

Kinecoaching

Anmeldung unter: flurin@kinesiologe.ch

Was ist Kinesiologie?

Kinesiologie ist eine Reihe von Techniken, die es uns erlauben, Unausgewogenheit im Energiebereich eines Körpers festzustellen und entsprechend zu behandeln. Denn bei sogenannter Disbalance oder auch gestauter Energie, wird das ganze System in Mitleidenschaft gezogen. Das bedeutet, dass sich langsam aber sicher immer mehr Unausgewogenheit im Energiebereich zeigen. Dies kann zu Körperfehlhaltungen, Schmerzen, Lernstörungen etc. führen.

Als Hauptwerkzeug bedient sich die Angewandte Kinesiologie des manuell ausgeführten Muskeltests. Dieses körpereigene Rückmeldesystem geht zurück auf Erkenntnisse des Amerikaners Dr. George Goodheart. Er beobachtete, dass sich Vorgänge innerhalb des Körpers auch im Funktionszustand der Muskeln widerspiegeln. Korrekt durchgeführte Muskeltests lassen präzise Rückschlüsse zu. Stresssoren und deren Ursachen werden identifiziert. Mit spezifischen, individuell angepassten Korrekturen werden die ausgetesteten Energieblockaden aufgelöst und somit kann sich eine wohltuende oder sogar eine sehr stärkende Wirkung auf den Energiebereich einstellen.

Das hat dann wiederum zur Folge, dass die Selbstheilkräfte von Neuem stärker aktiv werden, und so die oben genannten Anzeichen verschwinden. Deswegen ist es gut, diese Unausgewogenheit im Energiebereich frühzeitig zu erkennen und zu beheben, so dass die Selbstheilkräfte noch stärker werden. Sie werden somit gesünder, belastungsfähiger und ausgeglichener, als Sie es vielleicht bereits schon sind. Die Kinesiologie kann man also sehr gut als Vorsorge anwenden. Sie werden merken, dass Sie von nun an länger aktiv und gesund sind.

Was ist lösungsorientiertes Kurzzeit-Coaching?

Die lösungsorientierte Kurztherapie, auch lösungsfokussierte Kurzzeittherapie, ist eine spezielle Art der Gesprächstherapie und basiert auf Forschungsergebnissen einer Gruppe von Psychotherapeuten von Steve de Shazer und Insoo Kim Berg, die ihre Kenntnisse 1982 erstmals vorstellten. Sie gehen vom Standpunkt aus, dass es hilfreicher ist, den Fokus, auf Wünsche, Ziele, Ressourcen zu konzentrieren und die Probleme und deren Entstehung, im Gespräch Aussen vorzulassen. Um den grösstmöglichen positiven Blick auf das jeweilige Thema zu ermöglichen.

Der Coach versucht mit seiner Haltung des aktiven Zuhörens während des Gesprächs einen „Spiegel“ zu errichten. Die Antwort auf die jeweiligen Fragen; „Trifft dann wie ein Sonnenstrahl auf den Spiegel und reflektiert somit das Licht.“ Dies ermöglicht der Person wieder Licht ins Dunkel zu bringen und somit verborgene Teile wieder neu zu entdecken, sowie zu fokussieren. Mit weiteren Fragen richten wir den so genannten „Spiegel“ immer wieder neu aus und nehmen wahr, was der „Sonnenstrahl“ reflektiert. Dies befähigt uns das jeweilige Thema immer wieder von einer anderen Seite zu beleuchten und somit tauchen auch immer wieder niemals vermutete Wahlmöglichkeiten auf.